Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz
von Nordelbien zur Nordkirche

Losung für Donnerstag ,
16.08.2018

Ich bin der HERR, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst.
Jesaja 48,17

Der Herr wird dir in allen Dingen Einsicht geben.
2.Timotheus 2,7

Gottesdienst u. Co

 

Kommende Gottesdienste


finden Sie ....hier.... in einer tabellarischen Übersicht.

Im Untermenü "Predigten" finden Sie eine Auswahl von Predigten, die Sie sich im PDF-Format anschauen oder herunterladen können.
 


Aus dem aktuellen Gemeindebrief: Auf ein geistliches Wort

PAstor Christoph PfeiferEndlich Frühling und schon bald Sommer

Nach einem langen, dunklen, nassen und gerade im Finale kalten Winter haben viele den Frühling regelrecht herbei gesehnt. Die Natur auch. Sie ist geradezu explodiert in den letzten Wochen. Aber weil bald schon Sommer ist, haben wir das Gefühl. Es geht wieder alles so schnell.
Darum genießen wir das hier und jetzt und denken nicht gleich wieder an das Ende des Sommers. Obwohl, wenn dieGültigkeit dieses Gemeindebriefes zu Ende geht, ist schon Mitte September. Eine lange Zeit. Ostern, Konfirmation, Pfingsten sind bald schon vorbei. Vom Kirchenjahr her, so kann man sagen, passiert nicht so viel Besonderes. Trotzdem ist viel los in unserer Gemeinde. Und manchmal ist es auch gut, einen Gang zurück zu schalten und nicht immer auf Hochtouren zu drehen. Dazu laden die nächsten Monate ein. Lange Tage. Viel Licht. Bunte Farben.
Machen Sie es wie die Maus Frederik. Eine nette kleine Bildergeschichte, die erzählt, wie Frederick Farben, Worte und Stimmungen sammelt und speichert für eine Zeit, wo wieder mehr Mangel daran herrscht.
In diesen Sommer-Wochen sind die Menschen anders. Sie bewegen sich in Garten und Natur. Machen Urlaubsreisen. Um uns herum und in unserer Welt wissen wir, sieht es oft ganz anders aus. Es herrscht Not, Krieg, Krisen schütteln ganze Länder und Völker.
Diese Wochen und Monate laden ein, sich all das Schöne bewusst zu machen. Zu danken. Auch wenn wir selbst von schwierigen Lebens Situationen betroffen sind.
Ein Tipp: Wenn Sie zuhause ein Evangelisches Gesangbuch haben, suchen Sie einmal Lieder, die das Lob und den Dank für unser Leben und die Natur besingen. Spüren Sie einmal gegen alles Dunkle die Kraft des Lebens, das Positive, das Dankbare. Es ist da. Nur auf den Weg machen müssen wir uns selbst, wie Paul Gerhard unübertroffen gedichtet hat: „Geh aus mein Herz und SUCHE Freud in dieser lieben Sommerszeit.
Viel Freude auf Ihrer Suche und gute Begegnungen in Farbe und Licht.

Ihr Pastor Christoph Pfeifer